voriger TagTAGnächster Tag

Zufallsfotos

Tag 2.20 Scheidseen
Tag 2.20 Scheidseen
Tag 2.06 Gruppenfoto mit Michael  & Fabrice
Tag 2.06 Gruppenfoto mit Michael & Fabrice
Tag 2.18 Neue Heilbronner Hütte
Tag 2.18 Neue Heilbronner Hütte

Route

  • Freiburger Hütte
    1.918 m
  • Dalaas
    916 m
  • Kristbergsattel
    1.479 m
  • Wildried
    1.562 m
  • Jst. Hasahüsli
    1.170 m
  • Silbertal
  • Obere Freschalpe
    1.890 m
  • Langer See
    1.936 m
  • Silbertaler Winterjöchle
    1.945 m
  • Schönverwalltal

    Schönverwall-Hütte
    2.007 m

    Neue
    Heilbronner Hütte
    2.308 m
voriger TagTAGnächster Tag

Durchs Verwall

KARTE PROFIL ETAPPENFOTOS
Freiburger Hütte - Neue Heilbronner Hütte
46 km • + 2.025 hm • - 1.661 hm • 06:00:00 Nettozeit

Frühstück auf der Freiburger Hütte (1.918 m): Für 5 € leckeres Müsli mit Obst - allerdings erst nach 30 min Anstehen. Früh aufstehen lohnt sich! Alleine schon deshalb, um die morgendliche Abfahrt ohne Stau genießen zu können.
Ein Guide fragte verzweifelt, was Kette auf englisch heißt: chain? Chainsuck...

Die Abfahrt über Weg 8 nach Dalaas (916 m) war ein schöner Trail gespickt mit Steinen und Wurzeln entlang eines Bergbachs: Gudrun animierte eine andere Gruppe zum Kamikaze-Downhill: „Einfach rollen lassen!“.
In Dalaas angekommen nahmen wir versehentlich einen steilen Wanderweg in Angriff: Zum Glück sahen wir nach kurzer Zeit (25 hm) wieder die geführte Gruppe, welche wir auf dem Downhill hinter uns gelassen hatten, unten durch den Ort radeln. Kommando zurück, nichts wie hinterher! Sie hatten bei der Abfahrt einen Tacho verloren, der jedoch von den nachfolgenden Bikern gefunden wurde.

Auf dem Weg zum Kristbergsattel (1.479 m) hinauf wurden wir wieder von hunderten Bikern überholt. Auch Fabrice und Michael trafen wir hier wieder. Am Sattel verabschiedeten wir uns aber endgültig von ihnen, sie fuhren auf der Heckmaier-Route direkt nach Süden Richtung Schweiz. Vom Bergsattel hinunter nach Kristberg ließen KP und Gudrun einen kurzen „Adrenalin pushenden Mega-Single-Trail“ (Zitat: Dave) aus und nahmen einen relaxten Schotterweg, der aber nach Aussage KPs den Singletrail locker durch aufliegendes Heu in den Schatten stellte.

Im Silbertal ging es dann endlos in der prallen Mittagsonne berghoch, aber wir schafften es mit ca. 15 Zwischenpausen... Dann ging es mit fröhlichen Dauerschieben durchs Moor hinter drei ortskundigen Gruppen her, die uns eingeholt hatten. Unter anderem wieder die geführte Truppe von heute Morgen, welche die Route bereits zum zweiten Mal abfuhr!
KP konnte Gudrun zwischenzeitlich gerade noch von einem Ganzkörper-Moorbad in einem Sumpfgraben abhalten, als er in letzter Sekunde ihren linken Arm und ihr Rad greifen konnte.

Endlich auf der Schönverwallpiste bekämpfte Gudrun ihre Würgeanfälle beim Wort Energieriegel mit dem letzten Rohesser, den sie solidarisch teilte. In Erwartung auf 15min Schieben mit baldiger Hüttenankunft, probierten KP und Gudrun sogar Powergel. Leider war die Beschreibung der Mountainbike-Zeitschrift irreführend. Es warteten noch 90 min Schieben/Tragen über 3 Kuppen auf uns bevor die Heilbronner Hütte (2.308 m) irgendwann in Sicht kam. Endlich am Ziel überraschte die Hütte mit guter Ausstattung und schmackhaftem Essen. Zur üblichen Pasta bekämpften wir Powerbar und Co. durch einen großen Teller Pommes mit Ketschup und Snickers zum Abschluss.

Letzte Änderung 09.12.2007 | Hits: 5.406 | nach oben