voriger TagTAGnächster Tag

Zufallsfotos

Tag 09.05: Rosengarten und Schlern
Tag 09.05: Rosengarten und Schlern
Tag 09.04: Rosengarten und Schlern
Tag 09.04: Rosengarten und Schlern
Tag 09.02: Karer See
Tag 09.02: Karer See

Route

  • Völs
    ca. 900 m
  • Tiers
    1028 m
  • Tscheiner Hütte
    1775 m

    Dorfer
    1792 m
  • Moser Alm
    1580 m
  • Karer See
    1520 m
  • Tempelweg
  • Bewallerhof
    1491 m
  • Obereggen
    1552 m
  • Rauth
    1276 m
  • Lavace Joch
    1830 m
  • Pass Jochgrimm
    1989 m
voriger TagTAGnächster Tag

Am Rosengarten

KARTE ETAPPENFOTOS
Völs - Jochgrimm Pass
60 km • + 2.207 hm • - 1.104 hm • 05:00:00 Nettozeit

Da es über Nacht geregnet hatte ist die Luft morgens schön frisch und es scheint ein angenehmer Tag zu werden.

Wir fahren auf dem schnellsten Wege - d.h. Straße - nach Tiers (1028 m), um dort die Tour wieder aufzunehmen. Das Warmfahren erledigt sich dabei ziemlich schnell, da gleich zu beginn ein 28%iger Anstieg auf uns wartet.

Den Rosengarten entlang bleiben wir auch weiterhin auf der Provinzstraße. Den vielversprechenden Single unterhalb des Rosengarten lassen wir komplett aus *schnief*, um Ralfs druckempfindlichen und unangenehm pochenden Finger nicht unnötig zu belasten. Einfachere Wege fährt er daher so lange wie möglich einhändig. Leider sehen wir vom Rosengarten so gut wie nichts, da sich dichte Wolken unterhalb des Kammes.

Hinter Dorfer (1792 m) biegen wir dann doch noch von der Straße ab und fahren zur Moser Alm (1580 m) hinab. Die Gegend ist für Biker gut erschlossen. Die ganze restliche Tour verläuft auf ausgeschilderten Bike-Wegen. Sie sind zwar diesmal nicht so anspruchsvoll, doch kommt uns das heute ja eher gelegen.
Wenig später kommen wir schon beim Karer See (1520 m) an. Mit seinem klarem, blau-türkisem Wasser ist er ein richtiger Touristenmagnet. Da heute Sonntag ist, befindet er sich praktisch im Belagerungszustand!

Auf der Höhe bleibend fahren wir auf dem Tempelweg nach Obereggen (1552 m). Der kurzen Abfahrt nach Rauth (1276 m) folgt ein Anstieg, am Schwarzenbach entlang, hoch zum Lavace Joch (1830 m). Bisher war die Etappe ziemlich unspektakulär - viel Straße und Forstpiste. Versöhnt werden wir jedoch mit dem grandiosen Panorama, welches sich uns hier oben zeigt. Endlich sind die Wolken vor dem Rosengarten abgezogen und von der tief stehenden Sonne präsentiert er sich in voller Länge.

Der Jochgrimm (1989 m), unser Tagesziel, ist nun auch bald erreicht. Nach einigen Kilometer Straße kommen wir bei der Hütte an.
Dort treffen wir auf drei Kölner welche auf der selben Route unterwegs sind. Sie waren zwar einen Tag später gestartet, konnte uns aber durch den Ruhetag wieder aufholen.
Es ist schon das zweite Mal, dass sie auf dieser Route sind. Nachdem sie 1997 die Krimmler Tauern wegen eines Schneefalls nicht überqueren konnten, wollen sie diesmal die Tour von Anfang bis Ende durchfahren.
Als uns Sascha fragt, ob wir uns ebenfalls bei den Hütten vorher angemeldet hätten, meint Piet, er hätte auch beim letzten Transalp ohne Reservierung nie Probleme gehabt. Das stimmt auch ... aber nur bis zu diesem Tag!

Den hat meine Satteltasche übrigens nicht mehr überlebt. War wohl doch keine gute Idee, das schwere Schloss da hineinzudrücken ...

Letzte Änderung 09.12.2007 | Hits: 4.914 | nach oben